Zu den Hauptinhalten springen

30.11.2020

Kompetenzen bündeln und innovativ vorausgehen

DOCERAM Medical Ceramics und das Digitale Kompetenzzentrum Witten schließen Kooperationsvertrag:
Die DOCERAM Medical Ceramics GmbH aus Dortmund und das Digitale Kompetenzzentrum GmbH (DKZ) in Witten haben einen Kooperationsvertrag für die Bereiche Vertrieb, Schulung und Produktentwicklung unterzeichnet. Das Ziel ist eine strategische Allianz zur Bündelung ihrer Kräfte in einer zunehmend digitalen Arbeitsumgebung.

Dentale Hochleistungskeramik trifft digitale Dentalkompetenz

Während DOCERAM Medical Ceramics der Spezialist für hochwertige Dentalkeramik ist, bietet DKZ digitale Lösungen in der Dentalindustrie, von der digitalen Abdrucknahme (Oralscan) über die digitale Konstruktion bis hin zur Herstellung des fertigen Zahnersatzes. Beide Unternehmen engagieren sich sehr stark im Bereich der Schulungen.

Der Kooperationsvertrag sieht unter anderem den Vertrieb von Nacera-Produkten durch das DKZ über dessen Außendienst vor. Dazu Frank Löring, Geschäftsführer DKZ: „Wir waren auf der Suche nach einem Zirkon-Material, das einerseits unsere hohen ästhetischen Ansprüche erfüllt, aber auch keine Kompromisse bei materialtechnischen Aspekten, wie der Festigkeit eingeht, die weit über dem von der Norm geforderten Wert liegt. Die Produkte von DOCERAM Medical Ceramics erfüllen diese Anforderungen.“

Zusätzlich ist eine enge wissenschaftliche Zusammenarbeit geplant. Hier kann DOCERAM Medical Ceramics auf die Expertise des DKZ aufbauen. Das DKZ ist an die Universität Witten/Herdecke angebunden und ist die einzige private Universität für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Deutschland.

 

 

 

Innovationen aus der Praxis

Frank Löring hat einen Lehrauftrag an der Uni Witten/Herdecke inne. Die Nähe zur Universität ermöglicht es, Patientenfälle leichter zu dokumentieren und in Fachmagazinen zu publizieren. Dr. Karl-Heinz Klotz, Director Business Unit DOCERAM Medical Ceramics: „Die hier gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse können bereits in der Entwicklungsphase neuer Produkte bei DOCERAM Medical Ceramics berücksichtigt werden.“ Dirk Langner, Geschäftsführer DKZ ergänzt: „Wir erwarten, dass wir durch die enge Zusammenarbeit gemeinsam Produkte innerhalb kurzer Zeit weiterentwickeln können. Dabei setzten wir auch auf die Flexibilität und das schnelle Reaktionsvermögen unseres neuen Partners.“

 

Nacera-Classroom macht Schule

Auch im Bereich der Schulungen gehen beide Unternehmen gemeinsam voran. So werden zukünftig gemeinsame Veranstaltungen am hochmodern eingerichteten Schulungszentrum des DKZ stattfinden. Gleichzeitig erhält das DKZ Zugriff auf eine der besten momentan verfügbaren Video-Trainingsplattformen, dem Nacera-Classroom. Zusätzlich unterstützt DOCERAM Medical Ceramics das DKZ mit Video- und Bildmaterial sowie aktiv durch Referenten für den außerklinischen und universitären Bereich.

Zurück